A+ A+ A+

Herrmann International Deutschland

Die Geschichte einer Innovation

Ned Hermann

Das Herrmann Modell ist nach seinem Entwickler Ned Herrmann benannt, einem Amerikaner, der viele Jahre bei General Electric für die Führungskräfteentwicklung verantwortlich war.

Seine Begeisterung für das Wesen und den Ursprung von Kreativität inspirierten ihn, immer wieder über die unterschiedlichen Dominanzen im Denken und Verhalten von Menschen nachzudenken und zu forschen.

Herrmann schrieb das in weiten Kreisen angesehene Buch "Das kreative Gehirn", in dem er die wissenschaftlichen und historischen Wurzeln seines fortschrittlichen Whole-Brain-Thinking™-Ansatzes dargestellt hat.

Er entwickelte das Herrmann Brain Dominance Instrument (HBDI), ein Fragebogeninstrument mit dem Denkpräferenzen ermittelt und dargestellt werden können. Roland Spinola führte das Modell 1982 im deutschsprachigen Raum ein und arbeitete eng mit Ned Herrmann zusammen. Das von Roland Spinola  gegründete Herrmann Institut in Fulda ging 2001 auf Herrmann International Central Europe mit Sitz in Weilheim, Oberbayern, über.

Weitere Informationen finden SIe unter www.hbdi.de.

Roland Spinola | Klausener-Str. 4 | D-36037 Fulda
Tel.: 0661-605293 | Fax: 0661-602564 | info@rolandspinola.de